Mittwoch, 3. September 2014

Tuck tuck tuck


Koko ist glücklich. Er hat nämlich ein Traktorleiberl bekommen. Und warum das so wichtig ist, werdet ihr euch fragen... nun, ich will es euch kurz erzählen.
Als wir vor mittlerweile sieben Jahren von Amerika zurück nach Österreich kamen, in einen kleinen Ort nahe Steyr, war Momo gerade einmal eineinhalb. Wir hatten dort einen Nachbarn, K., der sich ständig lustige Dinge einfallen ließ, um sie zum Lachen zu bringen, und Schritt für Schritt gewann er das Vertrauen unserer damals eher zurückhaltenden Momo. Und immer mehr und mehr wurden er und seine Frau als "Adoptivoma und -opa" und Freunde in unseren Familienkreis aufgenommen. Nini hat mit ihrem sehr eigenständigen und vielleicht sogar eigenwilligen Charakter nie so ganz das gleiche Band zu ihnen aufbauen können, aber Koko..... hallo! K. ist nicht nur ein netter Kerl für ihn, er ist Kokos großer Held. K. hat nämlich ein Moped. UND einen Traktor. UND Koko durfte mit beiden mitfahren!!! Seitdem, und das ist nun auch schon sicherlich zwei Monate her, ist das für meinen Kleinen Gesprächsthema Nummer eins wann immer er eines der beiden Gefährte sieht. Dann "erzählt" er die ganze Geschichte, dass er eben mit K. Moped- und traktorfahren durfte. Und da wir nun in der Stadt wohnen, sehen wir am Tag viel, viele, viiiiele Mopeds, die Geschichte wird also oft, oft, ooooft erzählt. Was liegt da also näher, endlich ein Mopedleiberl zu nähen?




Noch dazu konnte ich zum ersten Mal mein geniales Stickmodul ausprobieren, welches ich zusammen mit meiner tollen Nähmaschine bekommen habe.


Was soll ich sagen, ich bin BEGEISTERT!! Momo und ich habens uns vor der Maschine mit Popcorn bequem gemacht und statt eines Fernsehabends Sticken geschaut :-))) Und auch meine Coverlock hat dieses Mal ganz artig mitgemacht, so dass ein ganz netter Absteppeffekt entstanden ist, wie ich finde.









Aber eines muss ich euch fragen und ich würde mich über ein paar Kommentare und Meinungen und Tipps freuen: ich tu mir mit Jungsshirts ein wenig schwer, sie haben oft eine Art Pyjamacharakter, aber ohne, dass ich das will. Woran könnte das liegen, an der Stoffwahl? An den Applis? Was würde sie zu "richtigen" Shirts machen???

Damit mir vielleicht ein paar Expertenmamis ihre Erfahrungen weitergeben können, verlinke ich den Beitrag gleich mit Create in Austria und Made4BOYS.

Tschüs!



Kommentare:

  1. Da wäre jeder Bub glücklich mit so einem schönen Traktor Leiberl... und ich freu mich wieder einen schönen neuen österreichischen Blog entdeckt zu haben :-)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hi! Ich weiss schon was du meinst mit dem Pyjama Charakter... vielleicht einen festeren Jersey benutzen .. oder mit ner Jeans kombinieren. Weil untenrum und obenrum Jersey kann manchmal pyjamig wirken ;-)

    Finde das Shirt sehr cool und der Koko ist ein Glückspilz ;-D

    lg aus Wien
    Fetschis Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke für den Tipp. Ich mag eigentlich Interlock für Leiberln lieber, aber der Autostoff hat mich so angelacht :-))

      Löschen
  3. Ist super geworden das Traktor-Shirt - sehr gelungen.
    Liebe Grüße,
    Anita

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, die Pyjamaoptik entsteht durch hellgrundige Stoffe. Ich hatte genau das gleiche Gefühl und als ich dahinter kam, den ganzen Schrank voll heller Jerseys :-D
    Dein Traktorshirt sieht allerdings sehr prima aus, gar nicht schlafanzugig, schön kombiniert!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Danke für's Lesen, danke für's Kommentieren :-)